Neue Räume

Der KUPF-Innovationstopf 2004 setzte sich zum Ziel, das kritische Potential von Kunst- und Kulturschaffenden für die Auseinandersetzung mit sozialen, kulturellen und geografischen Räumen für gesellschafts- und kulturpolitische Aktionismen und Utopien zu unterstützen. Ab 8 Oktober beginnen die ersten Projekte mit ihrer Umsetzung.
Im Oktober 2004 starten die Umsetzungen bzw. Präsentationen der ersten Projekte, die den Facettenreichtum zeitgenössischer Kunst- und Kulturarbeit zeigen. Die Projekte aus den Bereichen Jugendkultur, MigrantInnenkultur, Literatur, Theater, Medienarbeit und Stadtplanung stellen sich den Fragen nach Räumen und Funktionen freier Kulturarbeit und liefern vielfältigste Antworten abseits klassischer Abendveranstaltungen. Weiterlesen

Aktionswoche Rudolfstraße

Seit Herbst 2004 beschäftigen sich die freundinnen der kunst unter verschiedensten Gesichtspunkten mit der Rudolfstraße. Ab Dienstag, 19. April 2005, wird das dabei gewonnen Material in Ausstellungen und Aktionen und Installationen sichtbar gemacht.
ein Projekt des KUPF-Innovationstopf 2004

Eröffnung der Ausstellung und „Autokino ohne Pause“
Di, 19.April, 19 Uhr, Rudolfstraße 28 // Atelier freundinnen der kunst und Kunstverein Gimmick Weiterlesen

25 ways to save the world

issue # 1 – feedback & disaster
Vernissage im Kunstraum Goethestraße am 16.Nov. 2004 / 20h
Dauer der Ausstellung: 17. – 21. November
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 14 – 18 Uhr

“Feedback & disaster” ist eine audiovisuelle Compilation die online erscheint. Jeder Ausgabe wird ein Thema vorangestellt, vorherige Ausgaben sind jederzeit abruf- und erweiterbar. Anders als bei herkömmlichen Formaten können unterschiedlichste Beiträge ihrem Medium entsprechend publiziert werden und stehen UserInnen jederzeit zum freien Download zur Verfügung. Weiterlesen

Freiraumplanung im Interesse der Jugendlichen

teens_open_space fördert die Neudefinition von Ausstattungselementen im öffentlichen Raum sowie die Jugendpartizipation in der Stadtentwicklung durch die Zusammenarbeit mit Partnergemeinden. Mitmachen ist angesagt: ab 8 Oktober in der Linzer Milchtrinkhalle.

Jugendliche greifen in Planungswerkstätten aktiv in die Gestaltung von Freiraum ein, schaffen Interventionen im öffentlichen Raum, hinterfragen die standardisierte Freiraumgestaltung und schaffen neue räumliche Produkte. Ein Part in der kreativen Auseinandersetzung mit Freiraum ist das Medienmodul aus Film- und Internetproduktion. Jugendliche drehen während der Aktionen und Werkstätten Videos, produzieren Clips und stellen sie ins Netz. Weiterlesen

Neue Räume

Der KUPF-Innovationstopf 2004 setzte sich zum Ziel, das kritische Potential von Kunst- und Kulturschaffenden für die Auseinandersetzung mit sozialen, kulturellen und geografischen Räumen für gesellschafts- und kulturpolitische Aktionismen und Utopien zu unterstützen. Ab 8 Oktober beginnen die ersten Projekte mit ihrer Umsetzung. Weiterlesen

Pressetext IT04: die jurierten Projekte

Eine Presseinformation der Kulturplattform OÖ zu den Ergebnissen der Jurysitzung
Ihre GesprächspartnerInnen:

Andi Liebl– Projektkoordination

Rubia Salgado – Verein Maiz

Wolfgang Steininger – Freie Radio Freistadt GmbH

Rückfragen: Liebl Andi – 0723/794288/44 – andi@kupf.at

GRUNDSÄTZLICHES

Der KUPF Innovationstopf wurde von der Kulturplattform OÖ initiiert und ist ein auf OÖ bezogenes Förderinstrument für Kunst und Kulturprojekte. Die zu vergebenden Mittel werden vom Land OÖ getragen, die organisatorische und inhaltliche Abwicklung übernimmt die Kulturplattform OÖ.

Die Auswahl der Projekte geschieht öffentlich durch eine Jury. EinreicherInnen sowie Interessierte haben die Möglichkeit der Diskussion über die Auswahl der Projekte beizuwohnen. Alle Einreichungen werden mit einer fachlich fundierten Begründung über ihre Förderung bzw. nicht Förderung beantwortet. In Zeiten mangelnder Transparenz bei der Förderung von Kunst und Kultur ist das für die KUPF ein wichtiges Zeichen.

Intention der Einrichtung des Innovationstopf: Projektförderungen abseits tradierter Fördermuster, beispielgebende Vergabemodalitäten und flexible thematische Ausrichtung der Ausschreibung.

Seit Bestehen des KUPF-Innovationstopfes wurden 373 Projekte eingereicht, davon wurden 108 Projekte ausgewählt und mit einem Gesamtfördervolumen von 675.776,- Euro finanziert. 2005 wird der KUPF Innovationstopf zum 10ten mal ausgeschrieben.

SPEZIELLES

Die aktuelle Ausschreibung hat gewohntermaßen wieder eine Reihe an KUPF-Themen verpackt. An vorderster Stelle die Definition freier Kulturarbeit, in weiterer Folge eine bunte Mischung an Themen wie Öffentlichkeit, Gleichstellungspolitik und Gesellschaftskritik.

Der Titel des heurigen Innovationstopf lautet: NEUE RÄUME – SPACE FOR RADICAL OPENNESS. Ausgeschrieben wurde im Dezember 2003. Mit Stichtag 15. März 2004 wurden 53 Projekte eingereicht und vergangenen Freitag fand die Jurierung der Einreichungen im Kunstraum Goethestraße statt.

DOTIERUNG

Die KUPF konnte noch eine Aufstockung der Mittel aus dem Sozialressort des Landes OÖ erreichen. Entgegen den in der Ausschreibung verlautbarten 75.000 Euro aus der Kulturabteilung des Landes OÖ wurde somit die Vergabe von 90000 Euro möglich. Die Overheadkosten belaufen sich auf ca. 4,4 % der Gesamtfördersumme.

JURIERUNG UND JURY

Vlatka Frketic, Peter Arlt, Johanna Schaffer, Gottfried Hattinger und Sabine Benzer diskutierten alle vorliegenden Projekte und trafen nach 9 Stunden Beratung ihre Entscheidung. Grundlage der ExpertInnendiskussion: die von der KUPF vorgegebenen Einreichkriterien und der von den Jurymitgliedern individuell gesteckte Bewertungsrahmen.

WIE WEITER?

Die ProjektträgerInnen haben nun bis Oktober Zeit für weitere Recherchen und Aufbauarbeit. Für Mitte Oktober 2004 wird ein gemeinsamer Start der Projekte angestrebt. Für die entsprechende mediale Begleitung wird noch ein Sponsor gesucht.

Laufend aktuelle Infos zur weiteren Abwicklung des KUPF Innovationstopfs sind der Homepage der Kulturplattform OÖ zu entnehmen: http://www.kupf.at

FAKTEN UND ZAHLEN:

Der KUPF – Innovationstopf ist mit 75000,- Euro an Landesmitteln aus der OÖ Kulturabteilung und 15000,- Euro aus dem OÖ Sozialressort dotiert. Für die organisatorische Abwicklung wie Ausschreibung, Jurierung und Nachbearbeitung ist die KULTURPLATTFORM OÖ zuständig.

Seit Bestehen des KUPF-Innovationstopfes wurden 373 Projekte eingereicht, davon wurden 108 Projekte ausgewählt und mit einem Gesamtfördervolumen von 675.776,- Euro finanziert. 2005 wird der KUPF Innovationstopf zum 10ten mal ausgeschrieben.

Ausschreibung: Dezember 2003

Einreichschluss: 15. März 2004

Jurierung: 16. April 2004

Umsetzung: ab Oktober 2004

Eingereichte Projekte: 53

Ausgewählt:11

Gesammtsumme der eingereichten Projekte: 992.985,80 Euro

Antragssumme an den KUPF Innovatinostopf: 626.022,80 Euro

Projektanträge aus LINZ: 31

Projektanträge aus WIEN: 7

Projektanträge aus GRAZ: 1

Projektanträge aus SALZBURG: 1

Projektanträge aus OÖ: 13

Projektkoordination: Liebl Andi

Offen ausgewählt

Ergebnisse und Blitzlichter der Jurysitzung zum Innovationstopfes ‘04
Der im Dezember 2003 ausgeschriebene KUPF-Innovationstopf „Neue Räume – space for radical openness“ erreichte mit der öffentlichen Jurysitzung am 16. April 2004 im KunstRaum Goethestraße seine zweite Etappe. Nun ist bekannt, welche Projekte ab Oktober 2004 der Öffentlichkeit entgegentreten werden. Weiterlesen

KUPF- Innovationstopf 2004 – die Jurierung

KUPF- Innovationstopf 2004 – die Jurierung

EINLADUNG ZUR ÖFFENTLICHEN JURIERUNG DER EINREICHUNGEN

„Neue Räume – Space for radical openness“

am 16. April 2004 (ab 10 Uhr) im KunstRaum Goethestraße / Linz
Zum neunten Mal schrieb die Kulturplattform OÖ den mit 75.000 Euro Landesmittel dotierten Innovationstopf aus. Mit Stichtag 15. März 2004 wurden 53 qualitativ hochwertige Projekte eingereicht, die sich um eine Förderung aus dem KUPF Innovationstopf bemühen. Weiterlesen

Surfbrett z105

Eva Immervoll recherchierte Web-Tipps zum KUPF-Innovationstopf „NEUE RÄUME“.
Groß ist die Liste der KünstlerInnen/KulturaktivistInnen, die sich mit dem Thema Öffentlicher Raum auseinandergesetzt haben. Und das ist gut so – denn das Schmökern in diesen Seiten zum Thema Space kann sehr inspirierend sein. Weiterlesen

Neue Räume – Space for radical Openness*

Die Ausschreibung des KUPF Innovationstopfes 2004
Einreichfrist: 15. März 2004

Freie Kulturarbeit ist nicht nur Spiegelbild der Gesellschaft, sondern aus ihrem Selbstverständnis heraus Seismograph wie auch Motor für Veränderungen, sowie Anlass für Beben und Sprengungen gesellschaftlicher Strukturen. Innerhalb dieser Strukturen muss freie Kulturarbeit als „Gegengewicht“, als Opposition wider den herrschenden Trend der Individualisierung, wider die reaktionäre Bürgerlichkeit agieren. Jene neue Bürgerlichkeit manifestiert sich in gesellschaftlichen Strukturen und in verschiedensten Institutionen oder Häusern aller Art. Weiterlesen

Change the rules!

Stefan Haslinger und Katharina Wagner machen sich Gedanken zur Ausschreibung des neuen KUPF Innovationstopf ‘04
Das Spektakel unterjocht sich die lebendigen Menschen,

insofern die Wirtschaft sie gänzlich unterjocht hat.

(Guy Debord , Die Gesellschaft des Spektakels)

Reden wir von Strukturen! Reden wir von Bedingungen, unter welchen wir zu agieren haben! Reden wir von berechtigter Kritik an Stagnation, und reaktionärer Bürgerlichkeit!

Reden wir von Umgestaltung und Provokation! Weiterlesen